[Diesen Artikel als PDF]

Shiatsu wird gemeinhin als „Arbeit mit Fingerdruck entlang der Meridiane“ beschrieben. Shiatsu ist aber viel mehr als das: Shiatsu ist auch „Meridian freie Arbeit im energetischen Raum einer Person“ (welche sehr wohl auch mit physischem Druck stattfindet) oder Arbeit an der physischen Struktur eines Menschen. Zur strukturellen Arbeit gehört auch die Arbeit mit den Faszien. 

Faszien sind ein feines Netz, welches alle Organe, Muskeln, Knochen umfasst und diese Strukturen im Körper an Ort hält. Die Faszien sind stressanfällig, d.h. sie können sich unter Stress zusammen ziehen. Diese Anspannung können sie dann je nach dem nicht mehr loslassen. Je nach Stärke des Stress können sich so im Körper Fehlausrichtungen bilden. Diese Fehlausrichtungen sind nicht falsch, sondern eine Form von Kompensation durch welche der Körper in ein Gleichgewicht kommen kann. Dies ist wichtig zu bemerken: Es geht in der Arbeit mit den Faszien also nicht darum, einen Fehler oder Missstand zu beheben. Vielmehr soll dem Körper eine andere Möglichkeit zum Umgang mit einem Stressmuster aufgezeigt werden. Durch leichte Berührung von aussen, z.B. während einer Shiatsu-Behandlung, können sich die Faszien entwirren und kann so die Struktur wieder in klarere Ausrichtung gelangen.

Arbeit mit den Faszien

Arbeit mit den Faszien

Ein besonderer Teil der Faszien sind die Meningen, die Hirnhäute. Diese umfassen, wie der Name schon vermuten lässt, das Gehirn, verlaufen darüber hinaus in der Wirbelsäule bis hin zum Kreuzbein (Sacrum). In diesem Teil der Meningen verläuft einer der zwei Hauptmeridiane: Das Lenker- oder Gouverneursgefäss. Jener Teil des Lenkergefässes, welcher im Wirbelkanal verläuft wird auch Zentralkanal genannt.

Die Arbeit am Zentralkanal ist insofern wichtig, weil dabei sehr direkt mit tiefen Stressmustern gearbeitet werden kann. Diese können einen Menschen in seinem Leben stark beeinflussen. Durch das Wechselspiel von Körper, Geist und Seele, wirkt sich die Anspannung im Körper auf die aktuellen (Lebens-)Entscheidungen einer Person aus. Je nach Ursprung des Stress kann es sich dabei um Aspekte der Vergangenheit oder aber auch (Zukunfts-)Ängste handeln. Diese Anspannung verhindert, dass wir uns im Moment aus dem Moment entscheiden können (was wiederum nicht bedeutet unüberlegte Entscheidungen zu treffen!): Unsere Entscheidungen sind immer von dieser Anspannung in uns beeinflusst.

Durch gewisse Techniken (auch unter Shin Tai oder Shintai bekannt) können die Stressmuster im Zentralkanal gelöst werden. Dabei wird die Energie, die in Anspannungen gefangen war, frei und steht zur aktiveren Lebensgestaltung zur Verfügung.

Eine Eigenheit von Stress ist, dass er im Leben nie aufhört. Wir sind vom Moment der Zeugung bis zu unserem Tod Einflüssen ausgesetzt, die wir zu integrieren versuchen. Diesen Einflüssen ausgesetzt zu sein, bedeutet im Grunde genommen Stress für uns als System, welches sich stabil zu halten versucht. Insofern kann es nicht Ziel sein, all unseren Stress, all unsere Probleme zu lösen. Vielmehr geht es darum, uns nicht zu stark von alten Mustern und Prägungen gefangen halten zu lassen.

Anzeichen von blockierter Lebensenergie können sein:

    • Gleichbleibende körperliche Leiden (Kopf-/Rückenschmerzen, Verspannungen, Verdauungsbeschwerden, etc.)
    • Gefühl von Ineffektivität, Ineffizienz oder Stagnation
    • Gefühl, ständig darauf zu warten, dass etwas passiert, damit dann “alles gut wird”

Als Vergleich dazu Anzeichen für eine Veränderung dieser Blockaden in uns:

    • Grössere physische Vitalität
    • Enthusiasmus, Motivation und Leidenschaft
    • Gesteigertes Selbstbewusstsein und -vertrauen
    • Das Leben erscheint viel spannender.

 

Kurz gesagt: Wir empfinden schwierige Situationen als einfacher und weniger bedrohlich, sind gelassener, haben das Gefühl, alles gehe wie von selbst. Mehr dazu im Artikel «Mit der Bewegung gehen» (März 2012).

 

Ich freue mich nach einer intensiven Weiterbildung die Arbeit mit dem Zentralkanal in meine Shiatsu-Praxis integrieren zu können. Terminanfragen per Mail oder Telefon (ari@aarau-shiatsu.ch / 078 878 79 10) oder direkt über das Kontaktformular.

 

Die Behandlungskosten werden von den meisten Krankenkassen im Rahmen einer entsprechenden Zusatzversicherung übernommen. Mehr Informationen. 

 

Kommentare sind geschlossen